Das Institut stellt sich vor

Das Josef-Humar-Institut, Institut für Wohnungseigentum und Wohnungsrecht e.V, wurde im Jahre 1974 von engagierten Vertretern aus dem Bereich der privaten Bau-, Grundstücks- und Wohnungswirtschaft gegründet.

Das Institut, das seinen Sitz in Düsseldorf hat, wurde benannt nach dem lange Jahre als Stadtrat und zeitweilig als Bürgermeister in München tätigen Josef Humar, dort vor allem auch als Mitbegründer des Tierparks Hellabrunn bekannt.

Mit dieser Namensgebung wollten die Institutsgründer posthum das selbstlose Engagement würdigen, mit dem sich Josef Humar als Präsident der privaten Haus- und Grundeigentümerorganisation in den Jahren 1923 bis 1933 in besonderer Weise für die Erhaltung und Förderung des privaten Eigentums verdient gemacht hat.

Das Institut wurde mit dem Ziel der Förderung der Wissenschaft und der beruflichen Aus- und Weiterbildung im Bereich der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft gegründet.

Diesem Ziel dienen satzungsgemäß

  1. die Durchführung wissenschaftlicher Seminare und Informationsveranstaltungen
    zu miet- und wohnungseigentumsrechtlichen Fragen,
  2. die Publikation der gehaltenen Vorträge und die Herausgabe von Schriftenreihen,
    Informations- und Manuskriptdiensten,
  3. die Erfassung und Dokumentation der Gesetzgebung und Rechtsprechung zum Miet- und zum
    Wohnungseigentumsrecht sowie die Vergabe von Forschungsaufträgen in diesen Bereichen.
  4. Art und Umfang der Aktivitäten werden von Vorstand und Geschäftsführung festgelegt.